Prickelndes ist so Nah und von der Nah:

Gerüttelt, nicht Gerührt

 

Hände sind unsere wichtigsten Werkzeuge. Wir brauchen sie bei der schonenden Lese und ihr Fingerspitzengefühl bei der traditionellen Sektherstellung. Sie drehen den Sekt am Rüttelpult, wenn sich die lange Ruhe auf dem Hefelager dem Ende neigt. Und ein beherzter Handgriff degorgiert schließlich die Flasche.

 

 


„Sekt ist mehr als das i-Tüpfelchen unseres Portfolios. Sekt ist unsere Passion.“

 

Das Wein- und Sektgut Bamberger liegt in Meddersheim an der Nahe. Seit Generationen bewirtschaftet die Familie ausgezeichnete Steillagen: das Monzinger Frühlingsplätzchen, den Meddersheimer Altenberg und den Meddersheimer Rheingrafenberg. Heiko Bamberger führt mit seiner Frau Ute den Betrieb, in dem Jung und Alt die 15 Hektar Rebfläche Hand in Hand bearbeiten. Die höchsten Weinberge liegen auf knapp 300 m über NN. Höhepunkt der Kollektion ist der ganz nach traditioneller Methode hergestellte Winzersekt.

Enorme Leidenschaft und perfektionistische Ambitionen stecken Bambergers in die Sektherstellung mittels traditioneller Flaschengärung. Der Sekt reift in der Flasche, liegt bis zu fünf Jahren auf der Hefe und wird gewissenhaft von Hand am Rüttelpult gedreht. 2016 meldet der Gault Millau: „An der klassisch handwerklichen Sektherstellung im Rüttelkeller kann man erkennen: Hier schlägt das Herz des Betriebs.“ Und auch der

Falstaff resümiert: „Es gibt so etwas wie eine Renaissance des Schaumweins in Deutschland. Einer, der diese mit verantwortet ist Heiko Bamberger.“

In Sachen Weinbau setzt Heiko auf die klassischen Rebsorten Riesling und Burgunder. Mit viel Sorgfalt bringt er aus den Böden des Nahetals, die von rotem Sandstein, Quarzit und Schiefer geprägt sind, Weine mit mineralischer Würze, viel Klarheit und Finesse hervor. So unterschiedlich wie das Terroir, so individuell sind auch die Weine: Im Charakter ungestüm, brav oder verspielt.

 

Wein- und Sektgut weiterentwickelt: Ein neuer, authentischer Internetauftritt stellt ihren Fokus auf hochkarätigen Sekt und starken Charakterwein explizit heraus.

Das Motto „Klarheit und Stringenz“ beschreibt auch den Stil der 2015 erbauten Vinothek, die Raum für Verkostungen und Events bietet und fortan zum Ausgangspunkt ihrer Außenkommunikation werden soll. Echter Hingucker ist hier der Blick auf die benachbarten Rüttelpulte. Die Verbindung von klassischen und zeitgemäßen Elemente inspiriert und belebt den Betrieb.

Als architektonisches Pendant visualisiert die Vinothek auch die Produktstilistik der Bambergers: geradlinig, konsequent, puristisch-klassisch. Und doch wird man in Heiko und Utes Wein- und Sektgut an der Nahe ganz warm und aufs Herzlichste empfangen.