Sektherstellung ist Handwerkskunst.

Vom ersten Rebschnitt bis zum fertigen Sekt gehen in der Regel zwei bis drei Jahre ins Land – ein vielschichtiger Vorgang zwischen Weinberg und Keller, der viel Zeit, Ruhe, Wissen und Fingerspitzengefühl erfordert.

Für die Herstellung unserer individuellen, hochwertigen Sekte wenden wir das Verfahren der traditionellen Flaschengärung an. Das bedeutet:

Für jeden Sekt werden speziell ausgesuchte Weine, die den Ansprüchen an Komplexität und Frucht genügen, bei niedrigen Temperaturen kontrolliert vergoren, um so ausgeprägte Aromen und ein besonders feinperliges Mousseux zu erreichen.

Nach einer garantierten Hefelagerzeit zwischen 9 Monaten und zwei Jahren werden die Sekte handgerüttelt, anschließend schonend degorgiert und mit ausgewähltem Naturkork verschlossen. Geschützt durch eine Vierdrahtagraffe, gewährleistet dieser Korken optimale Lagerungsbedingungen und eine Haltbarkeit zwischen zwei und vier Jahren.


SEKTKELLEREI & WEINGUT VON CANAL
Wolfgang von Canal, Klaus Borsch, Tobias Feiden, Ioannis Alvanos, Dirk Wollersheim

Nach seinem Studium an der Fachhochschule Geisenheim gründete Wolfgang von Canal den Betrieb 1988 und begann im Kleinen mit der Herstellung von Sekt.

Was als Ein-Mann-Manufaktur begann, ist heute ein Betrieb mit vier Angestellten und 3 Hektar Rebfläche. Es wird zu 95% Riesling angebaut, dazu kommt ein kleiner Teil Bacchus und Rivaner, vornehmlich zur Sektbereitung.

Das Wein- und Sektgut ist mit modernster Kellertechnik ausgestattet, die nicht nur für die eigenen Produkte sondern auch für den Diensleistungsbetrieb im Bereich Lohnversektung zum Einsatz kommen.

Besonders zeichnet den Betrieb aus, dass alle Mitarbeiter universal einsetzbar sind und in allen Bereichen kompetent.