Das Geheimnis ist der richtige Moment:

EIN KLEINES WÜRTTEMBERGISCHES WEINGUT LEISTET WIDERSTAND

Andernorts hat die Lese längst begonnen. Bei Hirth dagegen liegen die Weinberge still in der Herbstsonne. Haben unsere Gutswinzer was verbummelt? Keineswegs. Die scheinbare Muße ist Kalkül. Unser Wein soll bekommen, woran die Welt heutzutage geizt: Zeit, Zeit, Zeit! Sonne und Regen sind Schicksal, Zeit dagegen ist eigener Wille. Zeit für die geduldige Pflege der Rebstöcke. Nur was die Trauben aus dem Weinberg mitbringen, wird im Fass zu besonderer Güte. Alleine das rechtfertigt den Widerstand gegen zack-zack und alles andere, was wahrem Genuss den Garaus macht.


WO SICH BIO UND HIGH-TECH

GUTE NACHT SAGEN

Der Rebstock ist der Grundstock guten Weines. Anders als im Keller setzen wir im Weinberg auf neueste Maschinen. Doch unser Winzer haben noch einen ganz anderen Helfer an Ihrer Seite: den Regenwurm. Zwischen den Wurzeln von Sträuchern und Kräutern, eigens zwischen die Reben gepflanzt, hält er den Nährstoffkreislauf in Schwung – ganz ohne Kunstdünger. Alles zusammen: 100 % biologisch-organischer Weinbau, besiegelt durch unsere Mitgliedschaft bei ECOVIN, dem weltweit größten Verband ökologisch arbeitender Weinbaubetriebe.